+++   18.11.2019 Vortrag: Augendiagnose  +++     
     +++   26.11.2019 Rückenfit mit Baby  +++     
     +++   28.11.2019 Dance Fitness Teens  +++     
 

Das Projekt

Konzeptionsvorlage:

Die Konzeption zum Projekt "Gesundes Karlshuld" wurde erarbeitet von der Gemeindenahen Gesundheitskonferenz Neuburg-Schrobenhausen (GGK)", einem Zusammenschluß zahlreicher Institutionen, die sich im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen der schwierigen Aufgabe der Gesundheitsförderung und Prävention widmen.

Vorbilder zu ähnlichen Projekten gibt es bereits in Oberösterreich und der Steiermark, und auch in Deutschland als Projekte "Gesunde Städte". In der für Karlshuld vorgesehen Form "Gesunde Gemeinde" ist es jedoch ein für Bayern neuartiges Modellprojekt.
 

walking

 

Warum Karlshuld ?

In Österreich ist das Projekt "Gesunde Gemeinde" seit 17 Jahren sehr erfolgreich, weil es auf Gemeinden bis 5000 Einwohner zugeschnitten ist. Da unser Projekt für Bayern Modellcharakter hat, und vielleicht in der Anfangsphase auch für die Initiatoren einige Hürden zu nehmen sein werden, hat die GGK hinsichtlich der strukturellen Eignung und der Infrastruktur eine Vorauswahl aus allen Gemeinden des Landkreises getroffen.

 
Der Gemeinderat Karlshuld beschloß nach Präsentation der Konzeption in seiner Sitzung vom 18.03.2004 spontan und einstimmig die Durchführung und Unterstützung des Projektes, und hat somit eine Vorreiterrolle. Darum Karlshuld !

 

 

Ziele des Projektes "Gesundes Karlshuld"

Gesundheitsvorsorge und Prävention sind in unserer heutigen Zeit wachsender gesundheitlicher Belastungen bei gleichzeitigen Einsparungen und Streichung von gesundheitsfördernden Leistungen wichtiger denn je.
Gesundheitsvor- und fürsorge ist aber nicht nur Sache des Gesetzgebers und der Krankenkassen, sondern liegt vor allem auch in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen.

 
Mit dem Projekt soll das Gesundheitsbewußtsein der Bürgerinnen und Bürger gefördert, ihr Lebensstil positiv verändert und damit der Gesundheitszustand verbessert werden.


Das kann am besten funktionieren, wenn entsprechende Maßnahmen ortsnah auf die Gegebenheiten und Bedürfnisse der Gemeindebewohner zugeschnitten werden.

 

Gesundes Essen 1

 

Zielgruppen und Veranstaltungen

Der Konzeption nach soll das Projekt "Gesundes Karlshuld" nicht nur einmalige Aktionen zum Ziel haben, sondern langfristig zum Selbstläufer und Dauerbrenner werden.


Für einzelne Projektanteile können und sollen so die Zielgruppen und Schwerpunkte im Lauf der Jahre immer wieder variieren. Insgesamt aber sollen langfristig mit dem Projekt alle Zielgruppen erreichet und für den Gesundheitsförderungsgedanken gewonnen werden, von Kinder über Erwachsene bis zu Senioren, Frauen, Männer, Berufstätige, aber auch nicht-so-Sportliche, kurzum Jedermann.


Eben so offen und flexibel war zu Projektbeginn die Vorschlagsliste möglicher Einzelveranstaltungen. Sie reichte von Vorträgen, Kursen, Seminaren und Diskussionen bis hin zu Aktionstagen und Aktionswochen, Projekten, Befragungen oder der Bildung von Selbshilfegruppen.


In jedem Fall aber war und ist auch nach wie vor diese Liste unendlich erweiterbar. Die wichtigste Vorgabe ist lediglich, daß die Planung von Veranstaltungen im Rahmen des Gesamtprojektes immer auf die Situation und Bedürfnisse der Karlshulder Bürger zugeschnitten sein sollte.

 

 

Projektumsetzung

Nach der Vorstellung der Konzeption beim Gemeinderat als eine der tragenden Säulen des Projektes und den Schlüsselpersonen der gesundheitlichen und sozialen Versorgung in Karlshuld bildete sich ein Arbeitskreis, in dem jeder Interessierte und Motivierte als Privatperson oder im Rahmen seiner ehrenamtlichen oder dienstlichen Funktionen in Karlshuld mitwirken konnte. Oberstes Ziel des Arbeitskreises war immer die Initiierung von ansprechenden, abwechslungsreichen Gesundheitsförderungsangeboten und die Vernetzung bereits bestehender Bestrebungen einzelner Institutionen, um möglichst viele Karlshulder Bürger anzusprechen und zur Mitwirkung zu motivieren.


Mitglieder der GGK unterstützen als Tutoren diesen Arbeitskreis, der den Dreh- und Angelpunkt des Projektes bildet, und auch langfristig selbst die weitere konkrete Projektarbeit festlegen wird.

Eine Bürgerbefragung zu den Erwartungen und Wünschen der Öffentlichkeit an das Projekt bildete die Grundlage für das Jahresmotto 2005 "Streßabbau durch Bewegung, Ernährung und Wohlfühlen". Letztendlich entschied über alle Schwerpunktthemen und Einzelveranstaltungen der Arbeitskreis "Gesundes Karlshuld", der aufgrund seiner örtlichen Nähe die Erforderlichkeiten besser kennt als jeder Andere.

 

Gesundes Essen 2

 

Ausblick

Das gesamte Projekt "Gesundes Karlhuld" lebt somit von der Mitwirkung und Mithilfe derer, für die es auch selbst sein soll, denen es ein gesundes Leben und ein gesundes Lebensumfeld bringen soll. Sie selbst wissen am besten, was sie dafür an zusätzlicher gesundheitlicher und sozialer Versorgung benötigen.

Die Projektveranstalter hoffen deshalb auch zukünftig auf eine rege Beteiligung vieler Bewohner von Karlshuld, ehrenamtlicher Mitarbeiter in Institutionen und Vereinen sowie beruflich in Karlshuld Tätiger, um mit einer Vielzahl von Helfern und Ideen das "Gesunde Karlshuld" auf Dauer am Leben zu erhalten, und jährlich ein umfang- und abwechslungsreiches Programm an gesundheitsfördernden Angeboten präsentieren zu können.